Unsere Projekte aus dem Bereich Steinschlaggefahr

Gelogische Studien und Berichte zur Ermittlung und Reduzierung der Steinschlaggefahr

Waidbruck - Steinschlagsicherungen oberhalb des Dorfkerns 2018

Projekt, Bauleitung und Sicherheitskoordinierung für Steinschlagsicherungen (Steinschlagschutzzaun sowie lokale Eingriffe) oberhalb des Dorfkerns von Waidbruck.

Jahr: 2018
Auftraggeber: Gemeinde Waidbruck

Sexten - Felssicherungen oberhalb der Kirche 2017

Geologisch-geotechnisches Gutachten sowie geologische Bauleitung zu den Felssicherungsarbeiten (Metallgitternetzte und Drahtseilnetze) oberhalb der Kirche von Sexten.

Jahr: 2017
Auftraggeber: Gemeinde Sexten

Lüsen - Steinschlaggefahr oberhalb der LS30 2017

Geologische Studie zur Ermittlung der Steinschlaggefahr oberhalb der LS30 bei km 8+700. Es wurden dreidimensionale Steinschlagsimulationen durchgeführt sowie die notwendigen Sicherungsmaßnahmen definiert. Bei der Realisieunrg der Schutzmaßnahmen (Steinschlagschutzzaun mit E=2.000 kJ und H=4 m) wurde die Bauleitung durchgeführt.

Jahr: 2017
Auftraggeber: Abteilung 12.5 Amt für Straßendienst Eisacktal

Meran - Dringlichkeitsmaßnahmen Talstation Meran 2000 2017

Projektierung von zwei Steinschlagschutzzäunen (2.000 kJ, 5 m) sowie lokaler Eingriffe aufgrund eines Steinschlagereignisses bei der Talstation Meran 2000 sowie Sicherheitskoordinierung in der Ausführungesphase.

Jahr: 2017
Auftraggeber: Gemeinde Meran

Lajen - Gefahrenprüfung SS242 bei km 10+000 2017

Geologische Studie zur Überprüfung der Steinschlaggefahr entlang der SS242 bei km 10+000. Folgende Leistungen wurden erbracht:

- Geologische Deatilkartierung mit Definition der instabilne Bereiche
- Durchführung von zwei- und dreidimensionalen Steinschlagsimulationen
- Neudefinition der Gefahrenzonen
- Definition der notwendigen Steinschlagschutzbauten zur Gefahrenrückstufung

Jahr: 2017
Auftraggeber: Amt für Geologioe und Baustoffprüfung

Kiens - Steinschlaggefahr Gemeindestraße "Im Peuren" 2016

Geologischer Bericht zur Ermittlung der Steinschlaggefahr im Bereich der Zufahrtsstraße zu den Aichnerhöfen, der Gemeindestraße "Im Peuren" und eines Wohngebäudes. Es wurden dreidimensionale Steinsschlagsimulationen mit der Software Rockyfor3d sowie zweidimensionale Simulationen mit der Software RocFall durchgeführt. Außerdem wurden die notwendigen Steinschlagschutzbauten zur Reduzierung der Gefahr definiert.

Jahr: 2016
Auftraggeber: Gemeinde Kiens

Franzensfeste - Steinschlaggefahr SS12 km 492+500 bis km 492+600 2015

Im Auftrag der Abteilung 12.5 Amt für Straßendienst Eisacktal wurde ein Projekt zur Errichtung von Steinschlagschutzzäunen entlang der SS12 von km 492+350 bis 492+600 (Ortschaft Mittewald) erarbeitet. Dabei wurden folgende Leistungen erbracht:
-Projektierung von elastoplastischen Steinschalgschutzzäunen
-Geologische Bauaufsicht
-Sicherheitskoordinierung während der Bauausführung

Jahr: 2015
Auftraggeber: Abteilung 12.5 Amt für Straßendienst Eisacktal

Villnöss - Steinschlagsicherungen entlang der LS27 2015

Projekt, Bauleitung und Sicherheitskoordinierung zur Steinschlagsicherung entlang der LS27 bei km 0+600 bis 0+730, 0+850-0+920, 2+700-2+900, 4+250-4+500, 7+200-7+300

Jahr: 2015
Auftraggeber: 12.5 Amt für Straßendienst Eisacktal

Jenesien - Prüfung der hydrogeologischen Gefahr 2015

In diesem Geologischen Bericht wurden nach den geltenden Richtlinien zur Erstellung der Gefahrenzonenpläne gemäß Landesraumordnungsgesetz, Landesgesetz vom 11. August 1997, Nr. 13, Artikel 22/bis, genehmigt durch das Dekret des Landeshauptmannes Nr. 42 vom 05. August 2008, die Gefahrenstufen und das spezifische Risiko der betroffenen Bauleitplanänderung definiert.

Dabei erfolgte eine Prüfung der hydrogeologischen Gefahr (Gefahrentyp Massenbewegungen) laut Art. 10 des D.L.H. Nr. 42/2008 "Durchführungsverordnung betreffend die Gefahrenzonenpläne"

Jahr: 2015
Auftraggeber: Privat

Kiens - Steinschlaggefahr Sportplatz 2015

Geologische Studie zur Ermittlung der Steinschlaggefahr beim Sportplatz in Kiens und Projekt zur Errichtung eines Steinschlagschutzdammes und eines Steinschlagschutzzaunes.

Jahr: 2015
Auftraggeber: Gemeinde Kiens

Brixen - Steinschlagschutzbauten für Erweiterungszone 2014

Projekt für die Errichtung von Steinschlagschutzbauten. Es wurden folgende Leistungen erbracht:
- Projektierung von 3 Stinschlagschutzzäunen und 2 Schutzwällen
- lokale Sicherungen
- Geologische Bauaufsicht und Sicherheitskoordinierung

Jahr: 2014
Auftraggeber: Gemeinde Brixen

Bozen - Prüfung der hydrogeologischen Gefahr 2014

Die Studie beinhaltet die Prüfung der hydrogeologischen Gefahr und Kompatibilität gemäß DLH 42/2008 Art. 10 und 11, mit Festsetzung von Gegenmaßnahmen in Form eines Steinschlagschutzdammes.

Jahr: 2014
Auftraggeber: Privat

Barbian - Prüfung der hydrogeologischen Gefahr und Projekt 2013

Prüfung der hydrogeologischen Gefahr, Definition und Projektierung der der notwendigen Steinschlagschutzbauten sowie Sicherheitskoordinierung in der Zone "Frommer"

Jahr: 2013
Auftraggeber: Gemeinde Barbian

Völs - Ausbau Völserstaße Tunnel von km 3+400 bis km 4+200 2012

Durchführung der Geologischen Bauaufsicht für den  Ausbau der Völserstraße LS24 von km 3,400 bis km 4,200. Im Zuge der Bauaufsicht wurden Ortsbrustaufnahmen samt Gebirgsklassifikationen durchgeführt sowie das Tunnelband erstellt. Bei den Arbeiten im Bereich der Portale (Erweiterung der Straße und Errichtung von Steinschlagschutzbauten) wurde ebenso die geologische Bauaufsicht durchgeführt.

Jahr: 2012
Auftraggeber: 10.2 Amt für Straßenbau Mitte-Süd